Der Singkreis St. Georg Otterfing ist zurück aus der Sommerpause. Die erste Probe nach der Sommerpause 2018 fand am Dienstag,
den 11.9.2018 statt.

Unsere Chorproben beginnen um 19h.

 

Besonders hingewiesen sei auf das Angebot des Singkreises, Trauergottesdienste musikalisch zu begleiten. Eine Liste möglicher Chorsätze, Sologesänge und Orgelstücke liegt im Pfarramt auf oder kann beim Chorsprecher (siehe Organisation) angefordert werden.

 

Bericht vom Chorausflug des Singkreises St. Georg am 21.10.2018:
Zwei der markantesten Zeugnisse des Allgäu waren heuer die Ziele unseres Ausflugs: Kempten, die älteste Stadt Deutschlands, und die Basilika Ottobeuren, der „schwäbische Escorial“.

Schon um 7.30 Uhr ging es am 21. Oktober durch ein noch nebliges Land zur schwäbischen Einkaufsmetropole mit vielen Zeichen  der Vergangenheit. Mit Frau Thymian Illmer hatten wir eine sehr kompetente Führerin, die das früher schon in München war. Sie erzählte uns sehr lebendig und humorvoll Interessantes aus der Geschichte Kemptens und führte uns -  vorbei an stattlichen Patrizierbauten, alten Fachwerkhäusern, schönen Rokokofassaden -  zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Stadt, zur gotischen St. Mang-Kirche in der Unterstadt, zur imposanten Residenz der früheren Fürstäbte und zur St. Lorenz- Basilika. Das Interessanteste an Kempten war für uns  aber, dass dies früher lange Zeit zwei eigene Städte waren: die auf das Benediktinerkloster und seine Fürstäbte zurückgehende katholische Oberstadt und die evangelische Unter- oder Reichsstadt. Beide zerstörten sich im 17. Jh. gegenseitig mit Hilfe der Schweden auf der einen und den kaiserlichen Truppen auf der anderen Seite. Erst 1818 fanden sie zueinander und wurden  e i n e  Stadt.

Nach einem eindrucksvollen 2 ½ stündigen Rundgang war es natürlich Zeit für ein genüssliches Mittagessen. Und, wie schon in der St. Mang-Kirche, holten wir auf dem Weg zum Bus am Hofgarten nochmals unsere Noten heraus und sangen bei strahlendem Sonnenschein direkt vor der Sing- und Musikschule einen unserer beliebten Volksliedsätze.

Durch den sonnigen Spätherbst brachte uns der Bus dann zu einer der schönsten Barockkirchen Süddeutschlands, zur Basilika der Benediktinerabtei Ottobeuren. In dieser Kirche ist alles eine Predigt! Aus der dunklen Vorhalle kommt der Besucher in eine überwältigende Pracht und Weite des Innenraums, Symbol für die Herrlichkeit Gottes. Die majestätischen Kuppeln, die 2 x 10 monumentalen Säulen, das Hochaltargemälde, der Kreuzaltar in der Vierung, alles verkündet das Heilsangebot Gottes an die Menschen. Die einzigartigen Chorstühle im Chorraum zählen zu den schönsten aller Zeiten. Beim Betrachten der vielen  Kunstwerke des Spätbarock, sei es der Kanzel, der großartigen Szene der Taufe Jesu, der Seitenaltäre und ihrer Heiligen, der zahllosen Schar der Engel, kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Ein Reichtum, den jede und jeder von uns für sich und auf seine Weise aufnahm.
Der Besuch im Klosterladen und im Klostercafe war dann ein willkommener Abschluss dieses Erlebnisses vor der Heimfahrt. Ein unvergesslicher Tag!                                                                          (Joseph Ulrich Brunnhuber)

Die Mitgliederversammlung für das Jahr 2018 fand am 24.4.2018 im Anschluß an die Chorprobe statt (ca. 20.30h). Aus Datenschutzgründen wird an dieser Stelle das Protokoll nicht mehr veröffentlicht. Es kann jedoch bei unserer Vorstandschaft auf Anfrage eingesehen werden.

 

 

 

zurück zur Startseite

 

Kontakt

Impressum